Wikimedia-Commons ‚Bild des Jahres‘ und die deutsche Bundesbildstelle: Warum nicht CC? (2)

In der Serie „Warum nicht Creative Commons?“ stellen wir an Plattformen und Diensteanbieter die Frage, warum sie eigentlich nicht die Nutzung von Creative Commons erlauben. InTeil 2 widmen wir uns der Bundesbildstelle.

Bereits seit 2006 küren die Communities von Wikipedia und ihren Schwesterprojekten Wikibooks, Wiktionary usw. in einer Abstimmung das „Bild des Jahres“. Klarerweise sind alle Bilder unter Creative-Commons-Lizenzen verfügbar oder sogar völlig gemeinfrei. Derzeit läuft gerade die Wahl zum „Bild des Jahres 2013“ und wie jedes Jahr ist die Auswahl mehr als beeindruckend und reicht von Landschaftsaufnahmen über Tierbilder und Karten bis hin zu einem Foto von Barack Obama und der US-Olympionikin McKayla Maroney:


Barack Obama with artistic gymnastic McKayla Maroney 2

Foto: Pete Souza

Das Bild von Barack Obama ist deshalb unter den Einreichungen, weil die Bilder des offiziellen White-House-Fotografen in die Public Domain fallen. Im Gegensatz dazu sind Bilder der deutschen Bundesbildstelle keineswegs so einfach und frei verwendbar. Auf deren Seite heißt es:

Die Bundesbildstelle im Presse- und Informationsamt der Bundesregierung (BPA) hat die Aufgabe, Bildmaterial zu den politischen Aktivitäten der Bundeskanzler, der Bundesminister sowie des Bundespräsidenten, für die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit der Bundesregierung zur Verfügung zu stellen. […] Die Fotos werden auch für Veröffentlichungen Dritter bereitgestellt, z.B. für Zeitungen, Zeitschriften, Verlage, Stiftungen und Institutionen, dafür sind marktübliche Nutzungshonorare zu zahlen.

Auch hier stellt sich die Frage, warum die Bundesbildstelle nicht schon längst Creative Commons einsetzt und damit ermöglicht, dass ihre Bilder auch in der Wikipedia Verwendung finden. Dann schafft es ja vielleicht auch mal ein Foto von Angela Merkel oder Sigmar Gabriel in die engere Auswahl des Wikimedia Commons Bilderwettbewerbs? Zumindest nutzungsrechtlich wäre das dann möglich.

05. März 2014 von redaktioncc
Kategorien: Warum nicht CC? | Schlagwörter: , , , , | 1 Kommentar

1 Kommentar

  1. Pingback: Regierungsfotografie und Wirklichkeit – Soziale Gebrauchsweisen und Selbstdarstellung in der Propaganda der Bundesregierung | Frontlens.de

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert